Direkt zum Seiteninhalt
Costa Rica ist flächenmässig ein kleines Land. Sehr klein. Man ist gut als Tourist gut beraten, sich im Vorfeld gut über die Reiseroute zu informieren, denn hier können wegen der Topographie die Fahrten schnell länger dauern.
Mit dem Mietwagen das Land zu bereisen ist kein großes Problem. Sie fragen sich, wann die beste Reisezeit vom Wetter her ist? Aufgrund seiner besonderen Klimaausprägungen ist das Land eigentlich ein Ganzjahresziel.
Wir meinen, dass man sehr gut zwischen Dezember und April hier unterwegs ist.
Der typische Strandurlauber wundern sich, da die allermeisten Strände nicht so seicht sind wie in der Karibik und man meist sehr unruhige und gefährliche Strömen hat. Trotzdem hat Costa Rica wunderbare Strände. Wer vorhat, seinen Urlaub faul am Strand zu verbringen, verpasst die Natur im Landesinneren.
Wer Ballermann-Feeling sucht: Fehlanzeige.
Costa Rica bietet nur ganz wenige Punkte, die dafür geeignet sind.
Doch warum dann eine Reise hierher?
Vorneweg: die Strände der beiden Küstenlinien des Landes bieten Sonnenhungrigen ruhige und erholsame Tage abseits der Touristenrouten an. Unendlich viele kleine Buchten gilt es zu entdecken, meist mit kleineren Übernachtungsmöglichkeiten. Schon das macht den sanften Tourismus hier für Entdecker bestens möglich.
Das Landesinnere: die grüne Lunge des Landes mit einer fantastischen Fauna und Flora, für Entdecker und Naturliebhaber mit vielen Nationalparks, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Dazu kommen die klimatischen Gegensätze: Mikroklimen lassen auf einer Wegstrecke von einer Stunde aus der Hitze Regengüsse werden, die Landschaft ändert sich vom tropischen Urwald in kurzer Zeit auf fast alpenländisches Niveau mit einer saftigen Vegetation.
Besuchen Sie die Vulkane des Landes. Hier findet man einen faszinierenden Einblick in die Geschichte der Erde.
Auch ja. Costa Rica liegt am pazifischen Feuerring und demzufolge kann es hier auch schon einmal "etwas wackeln". Aber keine Angst: das Land hat strenge Vorschriften für Bauwerke und wir haben bereits ein Beben mit der Stärke über 6 einmal erlebt. Alles lief hochprofessionell ab, denn das Land hat ein hochentwickeltes System und Gebäudeschäden sind bislang nie aufgetreten.
Damit der Genuss nicht zu kurz kommt: Kaffee ist ein Markenzeichen des Landes und es lohnt sich hier eine Kaffeefinca zu besuchen.

Neben den Bergregionen kann man in Costa Rica auch ganz gut faul am Strand sich erhohlen.
Der ganz große Vorteil von Costa Rica sind seine beiden internationalen Flughäfen.
Costa Rica bietet eine Menge Highlights. Allen voran sind die Vulkane.
Die Währung des Landes ist der "Colón". Sie ist im Ausland nicht erhältlich.
In Costa Rica finden Sie ein breites Angebot. Von B&B, Privatpensionen bis luxuriösen Hotels: für jeden ist was da. Allerdings nicht ganz billig.
In Costa Rica hat sich mittlerweile eine vielschichtige Szene an gastronomischen Strömen angesiedelt. Vor allem im Valle Central findet man hervorragende Restaurants jeder Preisklasse. Und wer das Deutsche mal zwischendurch liebt, findet auch Bratwürste und Sauerkraut.
Costa Rica hat einige Shopping Malls. Nicht ganz billig.
Wie umweltfreundlich ist das Land wirklich?
Sie interessieren sich dafür?
Offiziell gibt es immer wieder Warnungen über die Kriminalität, die man als Tourist ernst nehmen sollte. Costa Rica ist ein verhältnismässig sicheres Reiseland. Trotzdem gilt es Vorsicht walten zu lassen.
Costa Rica bietet neben seinen vielen Attraktionen auch eine ganz besondere: Erdbeben.
Man kann neben dem klassischen Strandurlaub aber auch viele anderer Aktivitäten machen. So z.B. eine mehrtägige Durchquerung des Landes auf eigenen Füßen von Küste zu Küste..
Hier im Land findet man (fast) alles. Die bekannten Lebensmittelmärkte bieten ein überaus reiches Sortiment.
Zurück zum Seiteninhalt