Direkt zum Seiteninhalt
05.2022 UPDATE
Der neu gewählte Präsident spielt in der nationalen Liga der Konservativen. Rodrigo Chaves ist neuer Präsident in Costa Rica und war Finanzminister in der letzten Regierung. Er gehört dem bürgerlichen Lager an. Als einer seiner ersten Amtshandlungen war die Absage an Maskenpflicht und einer potentiellen allgemeinen Impfpflicht. Allerdings muß man auch wissen, dass im Land es eine starke Opposition aus Anwälten und Organisationen gibt, die das Geschehen rund um die Pandemie schnell erfasst und die notwendigen rechtlichen Schritte eingeleitet haben. So war auch aufgrund des wirtschaftlichen Drucks im Land ein Durchhalten der unsinnigen Maßnahmen nicht mehr machbar.
Raus aus der EU!
Die derzeitige Lage in Europa (besonders für systemkritische Menschen) lässt Viele das Land für eine begrenzte Zeit oder als Auswanderungsziel prüfen. Costa Rica ist seit einiger Zeit besonders bei US-Bürgern bzw. Kanadiern, die den Repressionen entfliehen möchten und ist erneut beliebt. Kein Wunder. In wenigen Flugstunden erreicht man Nord- oder Südamerika. Die Flugverbindungen sind excellent. Für Europäer ist Costa Rica noch immer "unbekannt" obwohl die Deutschen hier einen guten Rud geniessen. Der Gedanke, dort trotz eines langen Fluges "seine Fühler auszustrecken", lohnt sich. Das Land ist politisch stabil, die Lebensführung ähnlich jedem europäischen Land und die Ticos (Costa Ricaner) sind freundlich. Auch das Wetter ist ganzjährig mild bis sonnig.
GUANACASTE
Eines der beliebtesten Reiseziele des Landes liegt im Norden. Hier sind die angeblich schönsten Strände, das heisseste Klima und die für einen Strandurlaub besten Hotels sich befinden.
Zurück zum Seiteninhalt